LEANCOM GmbH

Baarerstrasse 94
6300 Zug

Tel. +41 41 545 41 07

info@leancom.ch

Swiss Medtech Expert Group bei der Firma Biotronik AG

  23. Januar 2018
  08:30 – 17:00 Uhr
Der Weg zu einer nivellierten und synchronen Produktion im Kundentakt

Der Fachanlass findet im Zuge der Lean Management Expert Group statt. Im Fokus steht dabei die nivellierte und synchrone Produktion nach den Grundsätzen des Synchron Production System (SPS) von Hr. Hitoshi Takeda. Im Rahmen dieses praxisorientierten Fachanlasses der Swiss Medtech Fachgruppe Lean Management lernen die Teilnehmenden, wie die Methode durch den Gastgeber angewendet wird und welche Chance des SPS (Synchro Production Systems) entsteht. Die Teilnehmenden werden aktiv in den Workshop eingebunden, um eigene Erfahrungen einzubringen und den Wissensaustausch untereinander zu pflegen.

Nutzen

Im Rahmen dieses praxisorientierten Fachanlasses der Swiss Medtech Fachgruppe Lean Management lernen die Teilnehmenden, wie die Methode durch den Gastgeber angewendet wird und welche Chance des Synchro Production System entsteht. Die Teilnehmenden werden aktiv in den Workshop eingebunden, um eigene Erfahrungen einzubringen und den Wissensaustausch untereinander zu pflegen.

Zielpersonen

Der Fachanlass findet im Zuge der Lean Management Expert Group statt. Im Fokus steht dabei die nivellierte und synchrone Produktion nach den Grundsätzen des Synchron Production System (SPS) von Hr. Hitoshi Takeda. Angesprochen sind Führungskräfte mit Produktionsverantwortung, Geschäftsführer sowie Verwaltungsräte in Medizintechnikunternehmen und deren Zulieferbetriebe.

Kosten

Die Teilnahmegebühr beträgt CHF 180.00 inkl. Mittagessen (exkl. MwSt.). Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 40 Personen beschränkt. Bei Platznot werden Anmeldungen von Mitgliedsunternehmen bei Swiss Medtech bevorzugt behandelt. Bitte melden Sie sich bis spätestens am 22. Dezember 2017 über Swiss Medtech an.

Ort

Biotronik AG, Ackerstrasse 6, 8180 Bülach

  • Einführung
  • Firmenpräsentation: Biotronik AG
  • Praxis-Workshops vor Ort zum Thema Nivellierte Produktion in vier Gruppen
    -Station A: S&OP Planning
    -Station B: Heijunka Board Live im Reinraum
    -Station C: Synchronisation der Prozesskette
    -Station D: Prozessschwankungen simulieren und glätten
  • Rotation
  • Fachvortrag von Leancom Managing Partner Daniel Odermatt zum Thema Synchrones Wertschöpfungssystem etablieren nach Hitoshi Takeda
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Weitere Rotationen
  • Kurze Pause
  • Workshops in vier Gruppen:
    -Was ist Ihnen besonders aufgefallen?
    -Wo hat das Unternehmen noch Verbesserungsbedarf?
    -Welche Methoden sind erkennbar?
  • Präsentation der Workshop Resultate und Plenumsdiskussion
  • Abschluss im Plenum

Die Biotronik AG ist eine Firma in Familienbesitz mit Hauptsitz in Deutschland. Sie vertritt Standorte in der Schweiz und in insgesamt über 100 Ländern weltweit. Im Bereich der vaskulären Intervention bietet die Biotronik AG die Herstellung, Produktion und Entwicklung von Ballonkathetern und Stents-Systemen, v.a. im kardio-vaskulären Umfeld.

Die Biotronik AG fertigt nach dem Pull-Prinzip im Kundentakt. Auf Nachfrageschwankungen reagiert die Produktion mit kurzfristiger Kapazitätsanpassung innerhalb definierter Taktmodelle, dem Hoch- und Niedertakt. Durch dieses Vorgehen kann zum einen die geforderte Produktivität auch bei vorübergehend niedrigem Bedarf sichergestellt werden und zum anderen die Lieferfähigkeit bei einer Bedarfserhöhung. Die gesamte Wertschöpfungskette, inklusive Partnerwerke und Lieferanten, sind über KANBAN-Regelkreise mit dem Kundentakt synchronisiert. So werden Baugruppen Just-in-time produziert und die Fremdmaterialbeschaffung verbrauchsgesteuert angestossen. Hierdurch bewegen sich Durchlaufzeit und Bestände im Wertstrom innerhalb definierter Grenzen.

Zentrale Voraussetzung für den Erfolg des Systems ist der kontinuierliche Verbesserungsprozess. Die Verbrauchssteuerung der Biotronik wird auf den Grundgedanken des synchronen Produktionssystems stetig weiterentwickelt und verfeinert. So konnte die Durchlaufzeit über die letzten Jahre massiv gesenkt werden und Schwankungen in der Nachfrage bei hoher Termintreue und Produktivität, ohne hausgemachte Bullwhip-Effekte, geglättet werden.

Veranstaltung teilen