Swiss Lean Congress 2018 – wo sich die Optimierer treffen…

Der grösste Lean-Kongress der Schweiz zog am 28. November 2018 über 300 Lean-Begeisterte aus der Industrie, dem Gesundheitswesen und dem Dienstleistungssektor in die Messe Luzern. Mit vier internationalen Keynote-Speakern, individuell zusammenstellbaren Sessions und einem Erlebnispark war die Begeisterung vorprogrammiert.

Nach der letztjährigen erfolgreichen Premiere des ersten Swiss Lean Congress in Zug zeigte der diesjährige Kongress: Besser geht immer!

Referenten aus aller Welt
Gekonnt führte Reto Lipp durch das Programm und holte zum Tagesthema «The Journey to Success» renommierte Referenten auf die Bühne. Heinz Karrer, Präsident der economiesuisse, eröffnete mit seinem Vortrag «Erfolgsmodell Schweiz quo vadis» die Veranstaltung und legte damit das Fundament für den Tag. An seine spannenden Ausführungen knüpfte die japanische Lean-Ikone Hitoshi Takeda an – ein Kultur- und Lean-Erlebnis der besonderen Art. Nach dem Mittagessen versammelte sich das gespannte Publikum erneut, denn Niklas Modig, Autor des vielgelesenen Klassikers «Das ist Lean», betrat die Bühne. Ein Highlight, denn seine Besuche in der Schweiz sind an einer Hand abzuzählen. Mit eindrücklichen Fallbeispielen erklärte er die Möglichkeiten von Lean Thinking im und ausserhalb des Gesundheitswesens. Der glorreiche Abschluss bildete Claude Nicollier mit faszinierend schönen Bildern aus dem Weltall und seinen Erfahrungen zum Thema «Failure is not an option!».

Individuell zusammenstellbares Programm
Um allen Teilnehmenden die Inhalte bieten zu können, die sie interessieren, hatten Teilnehmenden die Möglichkeit, unter dreizehn alternativen Formaten und Themen zu wählen. Dazu gehörten Best-Practices-Stories, Business-Speed-Dating, Vorträge aus allen Branchen, die sogenannte «Lean Arena», worin ausgewählte Persönlichkeiten auf Höchstniveau diskutierten sowie der VIP-Round-Table, wo jeder Teilnehmende die Möglichkeit hatte, sich direkt mit Hitoshi Takeda oder Niklas Modig auszutauschen.

Ausstellung als Erlebnispark
Auch an diesem Swiss Lean Congress war der Anspruch an die Aussteller gross: Nur interaktive Stände waren zugelassen, denn das Erleben und Umsetzen steht stets im Zentrum. Während den Pausen konnten die Teilnehmenden deshalb nach Herzenslust bei den Ausstellern essen, schätzen, ausprobieren, spielen und sich natürlich auch austauschen. Auch die Veranstalterin selbst, die Leancom GmbH, war mit einem Stand vertreten, wo unter anderem «Kaizen-Bälle» in einem Barometer geschätzt werden konnten. Die ersten drei Gewinner erhielten am Schluss des Kongresses unter Applaus eine Potentialanalyse geschenkt.

Am Ende des Tages ging wohl jeder mit vielen neuen Verbesserungsideen nach Hause und am nächsten Tag ins Geschäft. Hoffen wir, dass die Umsetzung sie weiterbringen werden!