Interview mit einem Chefarzt – Lean für Ärzte

Dass sich Lean Management im Gesundheitswesen sehr erfolgreich etabliert ist bekannt. Nun gehen verschwendungsfreie Prozesse auf eine neue Ebene, nämlich dieser der Ärzteschaft. Warum sollen sich Ärzte selbst mit Lean Management auseinandersetzen? Im exklusiven Interview mit Dr. med Thomas Hegi, Chefarzt Institut für Anästhesie & Intensivmedizin aus dem Spital Limmattal erhalten Sie die Antwort auf diese Frage und viele Gründe, weshalb sich (angehende) Ärzte die Fachveranstaltung „Lean für Ärzte“ vom 08. Februar 2018/06. September 2018 nicht entgehen lassen dürfen.

Frage 1: Herr Hegi, in Ihrem Referat vom 08.02.18/06.09.18 sprechen Sie von „Kleinen Verbesserungen, die Grosses bewirken“. Machen Sie bitte kurz und knapp schmackhaft, weshalb das Thema Verbesserung in Spitälern grossen Stellenwert hat.

Es macht immer Sinn, Stolpersteine aus dem Weg zu räumen. Somit spart man Zeit und vor allem auch Nerven.

Frage 2: Weshalb beschäftigen Sie sich als Chefarzt mit dem Thema Lean Management?

Mit Lean Management werden Prozesse schlanker und Ressourcen und Kapazitäten frei für das Kerngeschäft, also der Arbeit mit dem Patienten. Auch standardisierte Abläufe verhelfen zu einer autonomen Struktur und beseitigen Chaos, das sehr viel Energie benötigt.

Frage 3: Weshalb ist es wichtig, nebst Teilbereichen von Spitälern auch die Ärzteschaft mit Lean Management zu konfrontieren?

Wer in Spitälern gesehen hat, welche Macht die Einführung und Umsetzung von Lean Management hat, kann sich diesem Ansatz nicht widersetzen. Die Verbesserungen zielen auf die höhere Zufriedenheit der Patienten ab. Dies ist schlussendlich der Kern des ärztlichen Handelns.

Frage 4: Was sind die Folgen für einen (angehenden) Arzt, wenn man sich nicht zeitgerecht mit Lean Management-Ansätzen wie Kaizen auseinandersetzt?

Für mich ist es wichtiger, dass Ärzte sich einer Philosophie der Verbesserung zugunsten des Wohles der Patienten annehmen. Dieser Einstellung sind die Tools des Lean Managements wie Gemba, Kaizen, etc. untergeordnet.

Anmerkung: Dadurch kann eine einheitliche Unternehmenskultur entstehen, in der die gesamte Organisation auf den Kunden, respektive Patienten ausgerichtet ist. Mit einer Unternehmenskultur der Verbesserung ist die Implementierung von Lean Management vollständig gelungen. 

Frage 5: Sehen Sie Lean Management im Gesundheitsbereich als langfristiger Trend oder nur aktueller Hype? Weshalb?

Das ist schwer zu sagen. Bei der Herstellung von Autos hat sich der Lean Production Ansatz weltweit durchgesetzt. Ob im Gesundheitsbereich etwas anderes oder noch besseres kommt, wird sich zeigen.

Frage 6: Welche Vorteile bringt Lean Management einem Arzt?

Lean Management ermöglicht ein ausgewogenes Vorgehen, welches die wahrgenommene Qualität des Patienten, die Sicherheit, Kosten als auch motivierte Mitarbeiter/innen in Einklang bringt. 

Frage 7: Weshalb sollte man an der Veranstaltung «Lean für Ärzte» teilnehmen?

Es kann eine Welt aufgehen, die man noch nicht kennt. Für mich war der Besuch des Seattle Children’s der Aufgang einer neuen Welt, die mir die Augen geöffnet hat. Ich hoffe wir können den Teilnehmenden der Veranstaltung „Lean für Ärzte“ die Welt des „Lean Hospital“ öffnen.

Dr. med Thomas Hegi ist einer von vier Referenten an der Veranstaltung „Lean für Ärzte“ und spricht zum Thema – „Raus aus der Theorie und rein in die Praxis: Was bringt es dem Patienten?“
„Lean für Ärzte“ findet in zweifacher Ausführung im Schweizer Paraplegiker-Zentrum in Nottwil statt.

Zurück

KONTAKT

Lassen Sie sich beraten und kontaktieren Sie uns gleich heute.