Lean Legend meets Best-Practice-Company

Am 29. und 30. Januar starteten dreissig Teilnehmende mit einem Intensiv-Workshop ins neue Jahr. Unter der Leitung der japanischen Lean-Ikone Hitoshi Takeda und der Lean-Experten der Leancom GmbH besuchten sie den Blechanbieter Ringele AG in Pratteln und machten sich mit dem SPS-System vertraut.   

Wer bereits einmal einen zweitägigen Takeda-Workshop besucht hat, weiss: Das sind zwei intensive Tage! Vollgepackt mit Wissen, Austausch, Inputs, Ideen und konkretem Umsetzen. Ganz nach dem Motto „Erfahrung ist das wirksamste Lernen“ wird den Teilnehmenden die Möglichkeit geboten, Erfahrungen in Lean Management-Methoden zu sammeln, bis sie kaum mehr wissen, wohin damit. Einen besseren Start ins neue Jahr können wir uns nicht vorstellen.

Der frühe Vogel…

Bereits um 07.00 Uhr öffnen die Türen der Ringele AG und die Teilnehmenden stärken sich mit einer ersten Tasse Kaffee für den kommenden Tag. Danach wird der Tag offiziell eröffnet und beginnt mit der Frage: Wo sind wir eigentlich? Anschaulich klärt Urs Leuenberger die Zuhörerschaft auf und stellt die Ringele AG vor. Der eine oder andere nickt beeindruckt, angesichts der Lean-Strategie. Lean Production ist hier schon lange kein Fremdwort mehr. Was diese Strategie bewirkt, davon können sich die Teilnehmenden bei der anschliessenden Factory Tour gleich selbst überzeugen.

Erste Schritte

Nun sind die Teilnehmenden endgültig angekommen und das „Wo?“ ist beantwortet. Also geht es weiter zum „Was?“. Damit ist die Reihe am Star des Tages und Hitoshi Takeda betritt die Bühne für seinen ersten Vortrag. Seine Wirkung war wie immer unmittelbar spürbar, mitreissend und aufrüttelnd.

Wem es da unter den Fingernägeln brannte, konnte diese Energie gleich umsetzen, denn weiter ging es mit den Workshopgruppen. Das heisst, die Teilnehmenden wurden in fünf Gruppen eingeteilt und zu verschiedenen Posten geschickt. Gemba in Reinstform. Dort durften sie nach Herzenslust beobachten, analysieren, die nächsten Schritte planen und: Umsetzen!

Umsetzen, Inputs und Zwischenberichte

Die Zeit verging schnell, schliesslich gab es viel zu tun und die Zeit war knapp. Gegen vier Uhr unterbrach Hitoshi Takeda die emsigen Analysen und Diskussionen mit einem weiteren Input. Danach ging es zurück an die Arbeit, denn jede/r wollte um 19.00 Uhr bereit sein, den anderen Teilnehmenden ansehnliche Zwischenergebnisse präsentieren zu können.

Da gab es denn auch einiges zu bestaunen: Neue Bodenmarkierungen stachen auf dem Boden, Arbeitsplätze wurden neue eingerichtet, Arbeitsabläufe optimiert, Regale – ja, ganze Maschinen – verschoben. Zusammen mit den Ringele-Mitarbeitenden, welche eine beeindruckende Gelassenheit angesichts dieser Umstellungen an den Tag legten, veränderte die Ringele-Produktion innerhalb nur eines Tages ihr Gesicht.

VIP-Abendessen im grossen Rahmen

Nach den Präsentationen war der Tag noch lange nicht zu Ende: Wer sich angemeldet hatte – und das waren nahezu alle – durfte am Tisch mit Herrn Takeda Platz nehmen und die Lean-Ikone all jene Fragen stellen, die zuvor nicht zur Sprache gekommen waren. Im Restaurant des Courtyard Basel-Hotels wurden alle Wünsche erfüllt und es wurde ein geselliger Abend.

Weiter geht’s

Am nächsten Morgen gab es vielleicht den einen oder anderen müden Blick, Hitoshi Takeda fachte die Lebensgeister aber mit seinem Morgeninput zünftig an. Spätestens heute steht der Tag unter dem Zeichen „Umsetzen“. Also ging es zurück in die Produktion und die Teilnehmenden packten tatkräftig an. Kurz vor dem Mittagessen sorgte Hitoshi Takeda mit seinem dritten und letzten Vortrag für Abwechslung.

Endspurt

Am Nachmittag hiess es: Finetunen, abschliessen und alles für die Schlusspräsesntationen vorbereiten. Bevor die Teilnehmenden aber ihre Ergebnisse präsentieren durften, verhalf Daniel Odermatt, CEO Leancom GmbH, mit seinem Impulsreferat zum Transfer von der Theorie zu den aktuellen Herausforderungen für Schweizer KMUs. Nun endlich standen die Workshopgruppen stolz auf der Bühne und zeigten ihre Ergebnisse. Das weitere Umsetzen liegt nun in den Händen der Ringele AG.

Danksagung

An erster Stelle kann nur unser Partner und Sensei Hitoshi Takeda stehen: Vielen Dank für die geschätzte Zusammenarbeit und die wertvollen Inputs! Ebenso wichtig ist unsere Gastgeberin Ringele AG, welche ihre Türen öffnete, zusammen mit der Leancom GmbH die Veranstaltung organisierte und eine aussergewöhnliche Offenheit für externe Ideen an den Tag legte. Zu guter Letzt bedanken wir uns bei den Teilnehmenden, welche mit ihren Ideen, Energie und Umsetzungswillen in kürzester Zeit Neues erschufen.

Ausblick

Sie wollen auch einen Intensiv-Workshop erleben? Der nächste Workshop findet im Januar 2021 statt. Wenn Sie nicht warten wollen, ist Hitoshi Takeda am Swiss Lean Congress 2020 auf der Bühne zu sehen.

Zurück

KONTAKT

Lassen Sie sich beraten und kontaktieren Sie uns gleich heute.