Warum die Schweiz nicht zufrieden sein sollte – Ein Abend mit der japanischen SPS-Ikone Hitoshi Takeda

Im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens am 03. Oktober hatten René Waltisperg, Senior Lean Experte, und Oliver Mattmann, Geschäftsführer Leancom GmbH, die Ehre, sich mit Hitoshi Takeda, dem renommierten Synchron Production System-Consultant, persönlich auszutauschen.

Inspirierend und spannend gestaltete sich der Abend mit dem erfahrenen Sensei, aber auch lehrreich. So lobte Takeda auf der einen Seite das gute Fundament der Schweiz, sieht das grosse Potential allerdings zugleich gefährdet durch fehlenden Ehrgeiz und gefährliche Selbstzufriedenheit. Um die bestehende Wirtschaftsposition halten zu können, muss die Schweiz unzufrieden sein, über den gegenwärtigen Zustand hinauswachsen wollen – kurz, sich ständig verbessen wollen. Dass dieser Schritt nicht einfach ist und der bequeme Mensch gerne auf dem Bestehenden beharrt, ist keine Neuheit, aber gerade deshalb umso gezielter anzupacken. Dazu erzählte Takeda eine Anekdote über Taiichi Ōno, dem Produktionsleiter von Toyota und Erfinder des Toyota-Produktionssystems, mit welchem er einst zusammenarbeitete. Für seine rabiate Vorgehensweise bekannt hatte dieser nämlich die Angewohnheit, durch die Produktion zu laufen, willkürlich bei einem Regal stehen zu bleiben und es mit dem Fuss umzustossen, so dass alles auf dem Boden verstreut lag. «Nun habt ihr ein Problem, bringt es wieder in Ordnung!», war seine Anweisung. Damit wollte er erreichen, dass Vergessenes gesehen, Bestehendes überdacht und Selbstverständliches geprüft wird, denn nur so ist Verbesserung möglich – immer, überall und von jedem. Eine Anekdote zum Lachen, aber auch mit einer klaren Botschaft: Liebe Schweizer und Schweizerinnen, seid unzufrieden!

Für das unterhaltsame und anregende Gespräch mit Hitoshi Takeda bedankt sich die Leancom GmbH herzlich und freut sich auf eine weitere vielversprechende Zusammenarbeit.

Zurück

KONTAKT

Lassen Sie sich beraten und kontaktieren Sie uns gleich heute.