Wie lean ist das japanische Gesundheitswesen?

Ende Februar beginnt meine Studienreise nach Japan, dem Land der Verbesserungen. Mit dem Fokus Lean Healthcare werde ich verschiedene Gesundheitsinstitute besuchen und in deren Prozesse Einsicht erhalten. Ziel ist nicht nur, einen kritischen Vergleich zu unserem Gesundheitssystem zu ziehen, sondern auch, mich von deren Umsetzungen von Lean Management inspirieren zu lassen. So beschäftigen mich Fragen wie: Wie weit ist Japan im Thema Lean Healthcare? Wie wird es umgesetzt? Was können wir von den japanischen Fachkräften lernen?

Ein besonderes Beispiel für die japanische Umsetzung von Lean Healthcare stellt das „Toyota Memorial Hospital“ (TMH) dar. Hinter diesem Spital steckt nicht nur eine einzigartige Geschichte, sondern auch eine eindrückliche Philosophie: 1938 gründete Toyota die Klinik für seine Mitarbeitenden sowie deren Angehörigen und stattete sie gleich zu Anfang mit einer Abteilung für Chirurgie und Innere Medizin aus. Seither ist die Klinik unermüdlich gewachsen, hat Schulen für sein Fachpersonal gegründet, seinen Bau und Abteilungen mehrfach erweitert und schliesslich 1999 seine Tore für die Gesamtbevölkerung geöffnet. Die Philosophie des „Toyota Memorial Hospital“ ist eng mit dieser Entwicklung verknüpft. Vier Grundpfeiler nennt die Klinik auf seiner Website:

  • Vertrauen als wesentlicher Bestandteil von medizinischen Leistungen.
  • Streben nach fortschrittlichen medizinischen Behandlungen. Dies soll durch Kaizen, einem respektvollen Miteinander (Teammedizin) sowie dem Beitrag in der lokalen Gemeinschaft erreicht werden.
  • Die öffentliche Gesundheit als Aufgabe einer Klinik. Dazu gehört, sich als verantwortungsvolles Mitglied der Gesellschaft zu verhalten und sich nach den Bedürfnissen der Gemeinschaft zu richten, also rentabel und flexibel zu agieren.
  • Nachhaltiger Wachstum und Weiterentwicklung. Das „Toyota Memorial Hospital“ soll sich beständig selbst herausfordern und über sich selbst hinauswachsen.

Was sich in jedem dieser Grundpfeiler widerspiegelt, ist die aussergewöhnliche Definition des „Kunden“, die nicht nur die Patienten, sondern auch deren Familien, das medizinische Personal und die Gemeinde umfasst. Mit solchen ehrgeizigen Ansätzen werde ich mich während meiner Studienreise intensiv auseinandersetzen und sie natürlich auch einer strengen Prüfung unterziehen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und verfolgen Sie meinen Blog während meines Japanaufenthalts zwischen Anfang Februar und Ende März!

Oliver Mattmann

CVO Leancom GmbH

Zurück

KONTAKT

Lassen Sie sich beraten und kontaktieren Sie uns gleich heute.