Yoishina Yoikangae – good thinking, good products

Die Woche startet mit einem Highlight: Mit einem Besuch bei Toyota Takaoka Final Assembly Plan. Was ich dort erlebt und gesehen habe und mich erstaunt hat, wird der Inhalt dieses Beitrages sein.

An diesem Standort werden vier Automodelle in einer Mixed Production Line produziert, d.h. jedes Auto ist ein anderer Typ. Mit einer Taktrate von 60 sek weist das Werk eine der besten Performances auf – alle 60 Sekunden rollt ein Auto vom Band!

Die Logistik unterscheidet sich etwas von den deutschen und den mir bisher bekannten Autohersteller-Werken: Die Assembly Parts (Endmontage-Produkte) werden nach Kanban-System angeliefert. Normalerweise gehen die meisten Behälter direkt an die Montagelinie. Toyota hat jedoch eine Art Vorkommissionierung zu Sets vorgeschaltet. D.h. nach diesem «Logistikschritt» wird jeweils gerade nur das jeweilige Montage-Set für das jeweilige Auto direkt fertig kommissioniert an die Linie angeliefert.

Im Werk wird in zwei Schichten und an fünf Arbeitstagen gearbeitet. Ein Arbeitstag besteht aus folgenden Strukturen:
Schicht 1: bis 15.25 Uhr – in den ersten vier Stunden gibt es alle 120 Minuten eine Pause von 10 min, im zweiten Teil der Schicht alle 90 min
Schicht 2: ab 16.00 Uhr

Während des Rundgangs vor Ort wurde die Andon-Kordel gezogen und das Band stand für ca. drei Minuten still. Das Visual Management ist auf einem beachtlichen Niveau und die Fingerfertigkeiten werden in einem speziellen Trainings-Dojo trainiert. Als neue/r Mitarbeiter/in durchläuft man zwei Monatstrainings, davon mindestens eine Woche im Toyota Production System Office. Nebst dem Toyota Production System werden den neuen Mitarbeitenden die Kultur und Denkweise bereits zum Start verinnerlicht.

Was mich überrascht hat: Für jede gute Idee erhalten die Mitarbeitenden eine kleine Prämie (500 Yen -> ca. CHF 5). Pro Jahr werden durch die 74’000 Mitarbeitenden rund 150’000 Kaizen-Ideen umgesetzt.

Überall in der Fabrik findet man ein grünes Schild mit den Worten: Yoishina Yoikangae – was soviel bedeutet, wie „eine gute und gesunde Denkweise führt zu guten Produkten“. Man spürt dies durch und durch und die Personen haben einen überaus konzentrierten und stolzen Eindruck hinterlassen.

Nebst dem Highlight im Produktionswerk hatte ich die Ehre, mit dem Direktor sowie mit dem General Manager des Toyota Memorial Hospital zu sprechen. Das Spital gehört zur Toyota Motor Corporate, befindet sich in Toyota City und wird hauptsächlich für die eigenen Mitarbeitenden und Angehörigen zur Verfügung gestellt. Nächste Woche werde ich eine vertieften Einblick erhalten.

Ich freue mich riesig auf die weiteren Schritte.

Nagoya – die Heimatstadt von Toyota
Torbogen bei Toyota Production Site als Erinnerung, dass die Arbeitssicherheit an oberster Stelle steht.
Besuch im Toyota
Workshop und Plant Tour bei Toyota Takaoka
Unsere Begleitung Hanae Takeda
Toyota Memorial Hospital, Toyotas eigenes Spital
Toyota Memorial Hospital, Entrance
Toyota Memorial Hospital, Staff
Zurück

KONTAKT

Lassen Sie sich beraten und kontaktieren Sie uns gleich heute.