Ethical Leadership Tagung

30.04.202015.00 - 19.30 UhrKKL Luzern

220.00CHF

Verleihung Swiss Ethics Award 2020
Weshalb brauchen wir einen ethischen Kompass? Antworten darauf geben Marc Holitscher, Microsoft Schweiz, Regula Pfister, Unternehmerin und Verwaltungsrätin sowie Michael Fürst, Novartis International AG an der Ethical Leadership Tagung und Verleihung des Swiss Ethics Awards am 30. April 2020 im KKL Luzern.www.swiss-excellence-forum.ch

Übersicht

Nutzen

Lohnt es sich, Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft zu übernehmen? Seit bald 20 Jahren beschäftigt sich das SWISS EXCELLENCE FORUM mit Business Ethics. Am Donnerstag, 30. April 2020 wird an der Ethical Leadership Tagung zum neunten Mal den Swiss Ethics Award verliehen. Der Award ist die Anerkennung für ethische Leistungen in der Wirtschaft und zeichnet Leistungen von Organisationen und Unternehmen aus, die in besonderer Weise Verantwortung übernehmen und sich für eine nachhaltige Unternehmensführung engagieren.

Kosten

Tagungskosten inkl. Pausenverpflegung und Apéro riche, exkl. Mwst
CHF 220.-Für Mitglieder SWISS EXCELLENCE FORUM CHF 150.-

Für Mitglieder ÖBU, SKO (unter Angabe der SKO-Nummer),
Mitglieder KMU next, Mitglieder Global Compact Network CHF 170.- *

Für Mitglieder Impact-Hub Bern und innovatis-Club CHF 100.- *
Für Studierende (Studentenausweis erforderlich)

ausgenommen NDS, MAS, DAS, CAS, MBA CHF  80.- *

Ort

KKL Luzern
Europaplatz 1
6005 Luzern

Tagesprogramm

ab 15.00 Uhr Check-in / Begrüssungskaffee

16.00 Uhr Eröffnung der Tagung
Barbara Bleisch, Moderation

Dr. Marc Holitscher, Microsoft Schweiz
Künstliche Intelligenz: Warum wir einen ethischen
Kompass brauchen

Dr. Regula Pfister, Unternehmerin und Verwaltungsrätin
Ethical Leadership – gefragt sind Taten, nicht Worte!

17.15 Uhr Pause
Dr. Michael Fürst, Novartis International AG
Verantwortung in der globalisierten Ökonomie wahrnehmen und gestalten

Verleihung Swiss Ethics Award
Prof. Dr. Markus Huppenbauer, Sprecher der Jury,
Direktor Zentrum für Religion, Wirtschaft und Politik, Universität Zürich

19.30 Uhr Apéro riche